Connect with us
depositphotos.com/ChinaImages

Story

Bill Gates: Sein wahrer Führungsstil

Bill Gates ist in mancher Hinsicht das genaue Gegenteil dessen, was in der Managementliteratur propagiert wird. Er war dafür bekannt, den Mitarbeitern (die oftmals bis spät in die Nacht arbeiteten) mitten in der Nacht Mails zu schicken, die beispielsweise so begannen: „Das ist aber das blödeste Stück Code, das mir je unter die Augen gekommen ist.“ Die Mitarbeiter sprachen von „Flammenpost“ – seine Botschaften waren „oft grob und sarkastisch“.

Schon vor der Gründung von Microsoft war er für seine Tobsuchtsanfälle bekannt, so heißt es in seiner Biografie. Als er noch mit dem Unternehmen MITS zusammenarbeitete, so erinnert sich dessen Chef, gab es ständig Szenen wie etwa diese: „Er kam in mein Büro und schrie aus Leibeskräften, dass ihm seine Software rechts und links nur geklaut und dass er selbst nie was dran verdienen würde und dass er keinen Finger mehr krumm machen würde, wenn ich ihm nicht ab sofort ein festes Gehalt zahlte.“

So wie viele Chefs war Gates sehr ungeduldig, und dies formulierte er oftmals so, dass es von anderen als verletzend empfunden werden musste. Ein ehemaliger Microsoft-Manager erinnert sich, dass Gates gleich während seiner ersten Woche zu ihm ins Büro gestürzt gekommen sei und ihn angeschrien habe: „Wie können Sie bloß so lange für diesen Vertrag brauchen? Machen Sie ihn endlich fertig!“ In Diskussionen, so berichten seine Biografen, „setzte er seine überlegene Intelligenz wie eine Schlagwaffe ein. Er konnte grob und sarkastisch, ja beleidigend sein, wenn er seine Meinung durchsetzen wollte … Hatte er dann den Finger auf einen solchen wunden Punkt gelegt, ließ er es nicht dabei bewenden, sondern machte seinen Gesprächspartner verbal fertig.“ Gates, so berichten sie, schaukelte oft in seinem Stuhl hin und her, starrte dabei ins Leere, als ob er mit seinen Gedanken woanders sei. „Dann plötzlich, wenn er etwas hörte, das ihm nicht passte oder das ihn ärgerte, hörte er auf zu schaukeln, setzte sich gerade hin und wurde sichtlich wütend, wobei er manchmal seinen Bleistift hinwarf. Um seinen Worten Nachdruck zu verleihen, schrie er und schlug mit der Faust auf den Tisch.“

depositphotos.com/Wolterke

Ein Produktmanager von Microsoft erinnert sich: „Er tyrannisierte die Leute. Wenn man einen Menschen mit seiner intellektuellen Überlegenheit plattmacht, hat man die Schlacht noch lange nicht gewonnen, aber das wusste er nicht.“ Als ihm eine Führungskraft erklärte, er könne nicht gleichzeitig ein Projekt managen und den Code dafür schreiben, explodierte Gates, haute mit der Faust auf den Tisch und schrie aus Leibeskräften.

Eine Mitarbeiterin berichtet, Gates habe ständig eine aggressive Grundhaltung gehabt. „Ich habe ihn immer erst mal schreien lassen, so lange er wollte, und wenn er dann aufhörte, haben wir geredet. Gelegentlich schickte er mir wütende E-Mails.“ Schwer hatten es auch die Assistentinnen bei Bill Gates, er behandelte sie „oft mit verletzender Herablassung, wenn er sie nicht gerade anblaffte, was auf alle, die sich nicht an die bei Microsoft herrschende Streitkultur gewöhnt hatten, befremdlich wirkte“. Eine Mitarbeiterin erinnert sich, alle wären „immer richtig erleichtert (gewesen), wenn Bill außerhalb zu tun hatte“.

Gates hatte einen eigenartigen Humor. Ein Besucher von Microsoft erinnert sich: „Wir verließen das Gebäude gegen acht Uhr abends, als auch ein Programmierer gerade ging. Er sagte: ‚Hey, Bill, ich bin zwölf Stunden hier gewesen.‘ Bill sah ihn an und sagte: ‚Aha, also wieder Halbtagsarbeit, was?‘ Es war komisch, aber man merkte, dass er es halb ernst meinte.“

Obwohl es also nicht immer einfach war, mit Gates auszukommen, schätzten es seine Mitarbeiter, dass man bei ihm stets wusste, woran man war. Ein Mitarbeiter berichtet: „Viele Leute sind mit ihren Jobs unzufrieden, weil sie kein Feedback kriegen. Da gab’s bei Microsoft keine Probleme. Man wusste immer genau, was Bill von der Arbeit hielt, die man machte.“ 

Und selbstverständlich sind die Berichte über die cholerischen Ausbrüche von Gates nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite verstand er es wie kaum ein anderer Unternehmer, seine Mitarbeiter für ein gemeinsames Ziel zu begeistern und zu motivieren. Kein Mensch kann nur mit Druck Spitzenleistungen bei seinen Mitarbeitern erzeugen. Bill Gates, auch wenn er für seine oftmals aggressive Haltung bekannt war, verstand es ebenso sehr, Mitarbeiter anzuspornen, gab ihnen einen großen Freiraum zur Entwicklung ihrer Kreativität und erzeugte eine inspirierende Arbeitsatmosphäre, einen Pioniergeist und eine Aufbruchsstimmung bei Microsoft, die auf viele intelligente und ambitionierte junge Menschen äußerst anziehend wirkte. 

Von Dr. Dr. Rainer Zitelmann

Bildquelle: depositphotos.com/ChinaImages, depositphotos.com/Wolterke

Continue Reading
You may also like...

More in Story

Beliebt

To Top