Connect with us
Patek Philippe Nautilus: Auch heute noch ein Top-Investment?

Finanzen

Patek Philippe Nautilus: Auch heute noch ein Top-Investment?

Anzeige

Die Patek Phillipe Nautilus ist die wohl berühmteste und begehrteste Luxussportuhr der Welt. Insbesondere Edelstahlmodelle der Reihe gelten als lohnende Investition und das nicht erst seit der Nullzinspolitik der EZB. Wer 2010 rund 20.000 EUR in ein solches Modell investiert hat kann sich bei guter Pflege heute über ein Kapital von etwa 100.000 EUR freuen. Das entspricht einer Rendite von 400 %.

Wo sonst – außer vielleicht bei Kryptowährungen – kann man noch mit solch einem Wertanstieg rechnen? Chrono24.de – weltweit größter Marktplatz für Luxusuhren – beleuchtet drei Gründe, welche die Preisrally erklären.

Ein Marktgesetz: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis

In der freien Marktwirtschaft regelt die Nachfrage den sogenannten Gleichgewichtspreis. Diesen Preis kann es jedoch nur dann geben, wenn Angebot und Nachfrage übereinstimmen. Bei der Patek Philippe Nautilus – und hier insbesondere bei der Referenz 5711/1A-010 – geriet der Gleichgewichtspreis bereits vor Jahren aus den Fugen. Der Grund: Die Luxusuhrenmanufaktur aus Genf produziert im Jahr nur rund 60.000 Uhren, die sich auf etwa 140 verschiedene Modelle verteilen. Laut eigener Aussage ist das Unternehmen daher nicht in der Lage, die hohe Nachfrage nach der Nautilus zu bedienen. Ein Missverhältnis mit weitreichenden Folgen.

Einstellung der Nautilus 5711 treibt die Preise weiter an

Da Thierry Stern – Präsident und Inhaber von Patek Philippe – verhindern wollte, dass ein einziges Modell über 50 % der Kollektion dominiert, entschied er Ende 2020, die Referenz 5711/1A einzustellen und nicht weiter zu produzieren. Ein Paukenschlag für die gesamte Uhrenindustrie und jene Kunden, die sich auf der langen Warteliste für dieses Modell befanden. Viele von ihnen werden leer ausgehen und sich auf dem Gebrauchtmarkt nach Ihrer Traum-Uhr umsehen müssen. Vielleicht sogar nach Alternativen wie der Royal Oak von Audemars Piguet.

Dass diese Entscheidung bei der Preisentwicklung der Uhr eine Rolle spielen würde, lag auf der Hand. So stiegen im Januar 2021 die Suchanfragen nach der Nautilus 5711 auf Chrono24 um satte 96 %. Im gleichen Zeitraum zog der ohnehin schon heiß gelaufene Graumarktpreis von etwa 70.000 EUR um über 30 % auf rund 100.000 EUR an. Wer also noch vor der Einstellung eine Nautilus ergattern konnte, war nach nur wenigen Tage um rund 30.000 EUR reicher. Noch glücklicher konnten sich diejenigen schätzen, die nach langer Wartezeit ein Exemplar zum Listenpreis von „nur“ rund 29.000 EUR im stationären Handel kaufen konnten.

SEO-611-Wertentwicklung-Patek 5711/1A-010

Der Kult um die Nautilus und ihr unverkennbares Design

„Eine der teuersten Uhren der Welt ist aus Stahl“ – mit diesem Slogan bewarb Patek Phillipe die Nautilus, als der Hersteller das Modell im Jahr 1976 erstmalig vorstellte. Zu einer Zeit, in der Luxusuhren vornehmlich aus Gold bestanden, brach Patek mit der bis dahin geltenden Definition von Luxus. Auch das bis heute weitgehend unveränderte Design der Uhr war Mitte der 1970er-Jahre ungewöhnlich. Besonders auffallend sind die abgerundete achteckige Lünette, die von Bullaugen inspirierte Gehäuseform und das integrierte Armband aus Edelstahl. Für den einmaligen Look zeigte sich der Designer Gérald Genta verantwortlich, der auch die Royal Oak entwarf. Hinzu kommt der einprägsame und schon damals berühmte Name des gleichnamigen U-Boots aus dem Roman Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer von Jules Verne.

Patek Philippe Nautilus: Auch heute noch ein Top-Investment?

© Chrono24

All diese Umstände – und natürlich ihre hervorragende Qualität – ließen die Nautilus zur Stilikone und damit zu einer der berühmtesten Uhren der Welt avancieren. Ob ihr Wert weiter steigt und ein Kauf zum jetzigen Zeitpunkt ein gutes Investment ist, ist schwer vorhersehbar. Fakt ist, dass die Uhr noch nie so teuer war wie heute. Wenn Ihnen das Investment und der Werterhalt gleichgültig sind, dann entscheiden Sie sich in jedem Fall für ein ikonisches Stück Uhrengeschichte in höchster Qualität.

Autor: Sebastian Swart

Bilder: Chrono24

Continue Reading
You may also like...

More in Finanzen

To Top