Connect with us
EU vergibt 363 Millionen Euro an europäische Start-ups

Finanzen

EU vergibt 363 Millionen Euro an europäische Start-ups

Ganze 363 Millionen Euro stellt der Europäische Innovationsrat der Europäischen Kommission 65 ausgewählten Start-ups aus insgesamt 16 Ländern zur Verfügung, um deren innovative Entwicklungen aus den Bereichen Technologie, Gesundheit, Biotechnologie, Weltraum und Energie zu fördern. Unter den vom voll operativen Accelerator des Europäischen Innovationsrats (EIC) finanziell unterstützten europäischen Start-ups befinden sich auch elf deutsche Unternehmen.

Der EIC wurde im Rahmen des Programms Horizont Europa im März 2021 aktiviert und ist mit 10 Milliarden Euro ausgestattet, von denen in diesem Jahr etwa 1,1 Milliarden Euro für den EIC-Accelerator einkalkuliert sind. Bis zu 2,5 Millionen Euro Finanzhilfen können Start-ups und KMU über diesen erhalten, zudem sind diese Finanzhilfen mit Beteiligungsinvestitionen in einer Höhe von bis zu 15 Millionen Euro aus dem EIC-Fonds kombinierbar. Insgesamt ist also eine finanzielle Förderung in Höhe von bis zu 17 Millionen Euro möglich.

Um die finanziellen Fördermittel beworben hatten sich etwa 4000 europäische Start-ups. Zu den geförderten deutschen Start-ups gehören iThera Medical, Orbem, Seqana, Prosion, Nyris, GrownValve, RadonTec, Smartlane, Traceless Materials, Stabl Energy und Nebuma.

Bild: Depositphotos / jorisvo

More in Finanzen

To Top