Connect with us
All-Wettlauf der Milliardäre: Physiker Michio Kaku sieht Musk eindeutig vorne

Thema

All-Wettlauf der Milliardäre: Physiker Michio Kaku sieht Musk eindeutig vorne

Gemeinsam ist Amazon-Gründer Jeff Bezos, Tesla-Chef Elon Musk und Milliardär Richard Branson eines ganz besonders: Raumfahrtunternehmen. Dabei geht es auch um den Wettlauf auf dem Gebiet des Weltraum-Tourismus: Bezos’ Blue Origin, Musks SpaceX und Bransons Virgin Galactic ermöglichen unter anderem Passagierflüge ins All. Wahrhaft ambitioniert bezüglich der Aufenthaltsdauer in der Erdumlaufbahn war der Jungfernflug der »Inspiration 4« des Unternehmens SpaceX, der ganze drei Tage dauerte. Die »VSS Unity« von Virgin Galactic und die Blue-Origin-Rakete »New-Shepard« hingegen blieben nur minutenlang im suborbitalen Raum. Nun äußerte sich der bekannte amerikanische Physiker Michio Kaku in einem Interview mit Fox Business dazu: »Es ist kein Kopf-an-Kopf-Rennen, wie es die Medien gerne darstellen möchten, wissen Sie, den Kampf der Milliardäre. SpaceX hat einen enormen Vorsprung gegenüber Blue Origin.«

Neben der angestrebten Hegemonie im Weltraum-Tourismus besteht aber auch auf dem Gebiet der Forschung große Konkurrenz: Virgin Galactic strebt zukünftige orbitale Weltraumissionen an, die Firma Blue Origin ist aktuell in die Entwicklung am Mondlandegerät »Blue Moon« eingebunden. Mithilfe des SpaceX-Raketensystems »Starship« wiederum, dessen Entwicklung Teil des NASA-Raumfahrtprojekts »Artemis« ist, sollen Mars- und Mondexkursionen ermöglicht werden.

Blue Origin klagte im April 2021 gegen die »Artemis«-Projektvergabe der NASA an SpaceX: »Wir sind fest davon überzeugt, dass die Probleme im Vergabeverfahren und seinem Ergebnis geregelt werden müssen, um Fairness wiederherzustellen, für Wettbewerb zu sorgen und eine sichere Rückkehr zum Mond für Amerika zu gewährleisten«, erklärte das Unternehmen diesen Schritt. Physiker Kaku äußerte sich im Interview mit dem US-Nachrichtensender jedoch klar zu den Leistungen von SpaceX: »Sie haben die Erde mehrmals umrundet, sie gehen zur Raumstation. Tatsächlich ging der letzte Start, den sie hatten, sogar am Hubble-Weltraumteleskop vorbei; so weit ging es in den Weltraum.« Außerdem verweist er darauf, dass Elon Musk bereits Tickets für Mond-Trips verkaufe, statt »lediglich« dreiminütige All-Aufenthalte.

Bild: IMAGO / Pacific Press Agency

More in Thema

Beliebt

To Top