Connect with us
Geldanlage

Finanzen

Sachwerte als Geldanlage: Ein kleiner Einblick

Anzeige 

Investitionen sind eine sehr individuelle Angelegenheit. Es gibt Personen, die ihr Erspartes ganz klassisch in ein Sparbuch oder in Geldanlagen wie Immobilien investieren. Andere entscheiden sich für den Kauf von Aktien oder Wertpapieren. Klassische Spareinlagen sind leider nicht sehr lukrativ. Seit vielen Jahren fährt die Europäische Zentralbank eine Niedrigzinspolitik, die sich auf die Spareinlagen negativ auswirkt. Der Zinssatz liegt nur einige Zehntel über der Null. Somit ist es nicht möglich, auf diesem Wege ein Vermögen aufzubauen. Der Handel mit Aktien oder Wertpapieren ist eine gute Wahl, wenn der Anleger risikobereit ist und wenn er sich auf dem Markt ein wenig auskennt. Ist beides nicht der Fall, werden Aktien und Wertpapiere häufig nicht berücksichtigt. Diese Art der Geldanlage ist auch dann keine gute Wahl, wenn abzusehen ist, dass der Anleger das Geld in absehbarer Zeit benötigt. Beim Verkauf von Aktien ist es wichtig, den perfekten Zeitpunkt abzuwarten. Aufgrund der Gebühren ist der Verkauf kurz nach dem Kauf ebenfalls nicht empfehlenswert. Eine Alternative ist die Investition in Sachwerte. Diese können wie alle anderen Geldanlagen an Wert zulegen und so einen lukrativen Gewinn einbringen.

Sachwerte können gute Geldanlagen sein

Sachwerte sind Geldanlagen mit einer hohen Attraktivität. Sie sind sicher vor einer Inflation und gewinnen mit der Zeit enorm an Wert. In Zeiten der Niedrigzinsen stellen Sachwerte die beste Alternative zu den klassischen Geldanlagen dar.

Klassische Beispiele für Sachwertanlagen

Es gibt eine Vielzahl an Sachwerten, die als lukrative Geldanlagen einen guten Gewinn einbringen. Hier ist an erster Stelle das Gold zu nennen. Gold entwickelt seinen Wert unabhängig von Währungen und Inflationen. Auch die Leitzinspolitik der Weltbanken wirkt sich auf den Wert des Goldes nicht aus. Der Wert ist seit vielen Jahren stabil. In Zeiten hoher Inflation gilt Gold trotz der Schwankungen, die in den Kursen durchaus bestehen, als sichere Geldanlage. Die Investitionen in Gold sind bei Anlegern sehr beliebt, die kein großes Risiko eingehen möchten

Schmuck und Uhren sind weitere Beispiele für klassische Geldanlagen. Wer einen Teil des Ersparten in wertvolle Uhren investieren möchte, die ihren Wert auch erhalten oder langfristig erhöhen, kann, wie hier bei Chronext, Vintage Uhren online finden. Die Investition in eine hochwertige Uhr ist in der Regel eine Investition fürs Leben. Der Wert von Uhren, aber auch von hochwertigen Schmuckstücken steigt im Verlauf der Jahre. Voraussetzung ist, dass sich die Uhr in einem einwandfreien Zustand befindet. Wenn es sich um ein Modell handelt, das nur in geringen Stückzahlen auf den Markt gekommen ist und nicht neu aufgelegt wurde, kann dies den Wert deutlich erhöhen.

Immobilien sind eine weitere Sachwertanlage, die sich quer durch alle Altersgruppen einer großen Beliebtheit erfreut. In der Regel legen Immobilien im Verlauf der Jahre recht stark an Wert zu. Wie das Gold gelten sie als Wertanlage, die vor einer Inflation sicher ist. Die Anlage in Immobilien kann aus zwei verschiedenen Gründen erfolgen: Private Anleger bewohnen die Immobilie selbst und zahlen die Kreditraten im Idealfall vor der Rente ab. Dann leben sie mietfrei im Alter und haben auf diese Weise ihre Rentenlücke gestopft. Anleger können Immobilien aber auch zum Zwecke der Wertanlage und Vermietung erwerben und auf diese Weise ein Vermögen aufbauen.

Beispiele für skurrile Wertanlagen

Es gibt verschiedene Geldanlagen, die nicht unbedingt als klassisch zu bezeichnen sind, die aber dennoch einen guten Gewinn einbringen können. Dazu gehören beispielsweise Anlagen in Whiskey oder in ökologische Produkte. So ist es möglich, in Wind- oder Solarenergie zu investieren und auf diese Weise das individuelle Vermögen zu vergrößern.

Beitragsbild: Depositphotos / Jcomp

More in Finanzen

Beliebt

To Top