Connect with us
Im 90 Day Run schafft es Felix Rippl zum 23.000 Dollar Monatsscheck!

Leben

Im 90 Day Run schafft es Felix Rippl zum 23.000 Dollar Monatsscheck!

Anzeige

»Restaurantbesuche waren für mich immer etwas Besonderes«, sagt Felix Rippl und erinnert sich an seine Kindheit. Aufgewachsen ist der 28-Jährige in einem Haus mit großem Garten in der Nähe von München. »Aber Geld fehlte immer«, stellt der aktuell in Dubai lebende Networker nüchtern fest. Die Scheidung seiner Eltern war für ihn ein Schlüsselmoment, denn ihm wurde klar, dass Geld ein durchaus ernstzunehmender Faktor für ein intaktes Familienleben und die Bewahrung von Harmonie sein kann.

Die Suche nach dem Sinn

Schon früh entschied sich Felix Rippl gegen das Angestelltendasein. »Ich konnte mich schlecht unterordnen«, erklärt er den Abbruch seiner Ausbildung. »Ich wollte so schnell wie möglich etwas Eigenes aufbauen, um nicht mehr Zeit gegen Geld tauschen und bis 67 für die Ziele anderer arbeiten zu müssen.« Direkt nach dieser Erkenntnis machte er sich selbstständig, zunächst als Vermittler von Abiturreisen. Trotz der jährlich steigenden Umsätze folgte 2018 die Insolvenz. Doch Felix Rippl ließ sich nicht einschüchtern und startete sofort in den Finanzdienstleistungssektor mit der Absicht, »schnell, viel, einfach und legal Geld zu verdienen.«Felix Rippl: Vom Sinnsucher zum Network-Marketer

Das Geld stimmte dort zwar, doch etwas fehlte. »Ich wollte nur noch in einem Business arbeiten, in dem der Mensch im Vordergrund steht«, sagt Felix Rippl. Die Finanzbranche habe einen negativen Einfluss auf ihn ausgeübt, gibt er zu. Er sei zu jemandem geworden, dem es nur um Geld ging. Alles andere sei egal gewesen. »Aber gerade das wollte ich ändern. Ich wollte Menschen mit meinem Wissen helfen und sie auch nach vorne bringen«, erklärt er seinen Ausstieg aus der Finanzbranche.

»Sei hungrig, sei bescheiden, sei coachable!«

Es wurde Zeit für eine Bestandsaufnahme. Das Business, nach dem Felix Rippl ab sofort suchte, sollte komplett zeit- und ortsunabhängig sein, unendlich skalierbar, keine hohen Fixkosten und Startinvestitionen haben und die beste Persönlichkeitsentwicklung mit erfahrenen Leadern bieten. Über den Vertriebsguru Dirk Kreuter führte ihn seine Intentionsliste zu seinem heutigen Sponsor Danien Feier und zum Network-Marketing. Geplant gewesen sei das nicht, gibt Felix Rippl zu. Er habe einfach die sich ihm bietenden Chancen genutzt und zugegriffen.

»Heute baue ich weltweit in über 155 Ländern Franchise-Partner auf«, sagt Felix Rippl stolz über seine aktuellen Projekte. Es mache einen großen Unterschied, mit wem man zusammenarbeite, gibt er zu bedenken. »Mein ›Inner Circle‹ ist mit sehr erfolgreichen und positiven Menschen ausgestattet, weil ich zum einen viel gebe und zum anderen versuche, mich gut zu positionieren.« Daher orientiert er sich an den Erfolgreichen der Branche und empfiehlt dieses Vorgehen auch Einsteigern: »Sei hungrig, sei bescheiden, sei coachable! Suche dir eine Person aus, die bereits erfolgreich ist und die dir eine Anleitung geben kann, die dich zum Erfolg führt.« Der Rest liege in der direkten Umsetzung. Allerdings solle man noch viel fleißiger als alle anderen sein, rät Felix Rippl und ist überzeugt: »Wenn du diese Kombination anwendest, wirst du zu tausendprozentig erfolgreich.«

Die Mentalität der Sieger

Sportler kennen die Vorzüge gewisser Eigenschaften im Wettbewerb bereits. Und auch Felix Rippl hält Ehrgeiz, Siegeshunger und eine gewisse Ungeduld im Network-Marketing für relevant. »Wenn du diese Eigenschaften mitbringst, hast du die besten Voraussetzungen für Erfolg«, erklärt der Networker. Zwar kann man nicht immer gewinnen, doch gerade der Umgang mit Niederlagen ist entscheidend für die Zukunft.

Felix Rippl: Vom Sinnsucher zum Network-Marketer

Das versteht auch Felix Rippl: Seine drei Firmeninsolvenzen und die darauffolgende Privatinsolvenz, die er zu seinen größten Niederlagen zählt, bezeichnet er heute als seine größten Siege. »Du lernst aus deinen Niederlagen, nicht aus deinen Siegen«, erklärt er. Und erst, als er verstanden habe, dass es wichtiger sei, anderen zum Erfolg zu verhelfen, habe er selbst auch mehr verdient. »Mir ist es wichtig, ›Proof of Concept‹ zu sein«, bestätigt er. Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und ständige Erreichbarkeit für sein Team sind für ihn daher wichtige Eigenschaften, die er mit seiner Person repräsentieren will. »Geld kannst du so viel verlieren, wie du willst«, sagt Felix Rippl. »Aber du hast nur einen Namen. Deshalb schütze diesen am besten.«

Täglich neuen Herausforderungen begegnen

Ein 90-Day-Run ist eine auf eben diese Zeitspanne konzentrierte Leistungssteigerung, die hohe Gewinne einfahren soll, um den Nutzen der erhöhten Produktivität messen zu können. Auch Felix Rippl kennt diesen konzentrierten Kraftakt. »Mein Leben fühlt sich seit dem 1. Dezember 2019 an, wie ein verlängerter 90-Day-Run«, sagt er. Das Leben im Network-Marketing hat eben seinen Preis. »Aber ich liebe das, was ich tue«, sagt er bestimmt. Und die Liebe zur Arbeit, die damit einhergehende Konstanz beim Durchhalten der ausgeführten Tätigkeiten gepaart mit Ausdauer und Beharrlichkeit – dies alles sind Eigenschaften, die vielen erfolgreichen Menschen und Führungspersönlichkeiten nachgesagt werden.

Den täglich auftauchenden Problemen begegnet Felix Rippl mittlerweile mit Gelassenheit. »Probleme sind für mich Herausforderungen, die gelöst werden müssen, um das nächste Level zu erreichen.« Er lacht: »Das macht sogar Spaß.« Dabei steht hinter seinen Anstrengungen ein ernstes Anliegen: Der Networker möchte seiner Mutter ein sorgenfreies Leben ermöglichen. Eine Vision, die zum Teil schon erreicht ist. »Das ist mein innerster Antrieb«, bestätigt er. »Das Wissen, dass sie sich den Rest ihres Lebens keine Sorgen um Geld machen muss.«

An eigenen Visionen arbeiten

Was seine eigene Zukunft angeht, ist der 28-Jährige ganz pragmatisch. »Um mich muss sich sowieso niemand Sorgen machen«, erklärt er bestimmt. »Ich habe große Ziele, an denen ich täglich arbeite. Dazu gehört auch, alles dafür zu tun, dass meine Partner ihre Ziele erreichen.« Er selbst möchte im Alter von 32 am 31.12.2025 mit einem Monatseinkommen von drei Millionen US-Dollar der erfolgreichste Networker in seinem Bereich sein. Damit sich die Realität an sein visionäres Mindset anpasst, eignet Felix Rippl sich in den Bereichen entsprechendes Wissen an. »Denn Wissen ist Macht«, erklärt er. Und umgesetztes Wissen bedeute noch mehr Macht.

Bilder: Phil Jacob

More in Leben

Beliebt

To Top