Connect with us
Dominik Reinhardt: Empathie ist trainierbar!

Wissen

Dominik Reinhardt: Empathie ist trainierbar!

Wie Mimikresonanz die Start-up- und Business-Szene erobert 

Wie fand der Investor den Pitch? Habe ich zwischen den Zeilen lesen können? Ist das Team komplett für die Idee? Oder gibt es doch Einwände, die nicht verbal geäußert werden? Wie hat meine Kollegin das Feedback aufgenommen? Fragen, die sich bestimmt viele schon mal gestellt haben. Wer möchte nicht gerne in die Köpfe der Investor:innen oder Mitgründer:innen oder Kolleg:innen schauen? Oder auch noch besser selbst erkennen, wann es meinem Partner nicht gut geht, oder noch Zweifel bestehen? Das Zauberwort heißt Empathie. »Gewonnen und verloren wird zwischen den Ohren.« Kommt dir das bekannt vor? Auch hier geht es um das Thema Mindset, Umgang mit Herausforderungen, Glaubenssätze und eben auch Emotionen.

Der bekannte Fußball-Coach Pep Guardiola hat einmal gesagt: »Ich brauche nur fünf Minuten, um die Taktik unseres Gegners zu entschlüsseln.« Stellen Sie sich vor, Sie bräuchten nur wenige Augenblicke, um die Körpersprache anderer Menschen treffsicher zu entschlüsseln.

Das Mimikresonanz-Training arbeitet mit praktischen Werkzeugen in Verbindung mit wissenschaftlicher Fundiertheit nach Studienlage mit dem Ziel einer empathischen, wertschätzenden Kommunikation. Dies trifft auch gut die Feedbacks aus der Start-up-Szene, denn hier liebt man es, Dinge so »measurable«, also messbar, wie möglich zu machen und zu skalieren. Das funktioniert auch mit unseren Emotionen, doch es bedarf wie bei allen Skills eben auch Training.

Die Uni Bonn hat in einer Studie herausgefunden, dass Menschen mit einer höheren Emotionserkennungsfähigkeit erfolgreicher im Job sind und glücklicher in Beziehungen und Privatleben. Erstmal einleuchtend, oder? Wer Menschen besser versteht, und so in Teams oder bei Kunden besser auf die Bedürfnisse eingehen kann, wird besser bewertet, hat weniger Konflikte und spart durch klare Botschaften kommunikativ auch noch Zeit, arbeitet also effizienter.

Das Mimikresonanz-Konzept von Dirk W. Eilert arbeitet nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, welche immer wieder neu in die Trainings und Coachings einfließen.

Im Kern beschreibt Mimikresonanz die Fähigkeit, die Emotionen anderer Menschen treffsicher zu erkennen. Die dahinterstehende Kernkompetenz, nonverbale Signale präzise zu entschlüsseln, steigert nicht nur die Empathie, sondern zusätzlich auch die Menschenkenntnis und die eigene Wirkungskompetenz: das sogenannte Impact-Modul, bei dem es um die Optimierung der eigenen persönlichen Wirkung geht, z. B. in Sales Pitches.

»Menschen mit einer höheren Emotionserkennungsfähigkeit sind erfolgreicher im Job und glücklicher im Privatleben.«

Kleiner Test gefällig?

Quiz zum Thema Emotionen und Mimikresonanz

  1. Was ist einer der Trigger (Auslöser) bei der Emotion Ärger?
  2. Was ist ein eindeutiges Zeichen für Verachtung in der Mimik?
  3. Wie unterscheidet sich Angst von Überraschung mimisch?
  4. Was sind Mikroexpressionen?
  5. Wie kann ich meine Emotionen regulieren in bestimmten Situationen?

Na, wie viele Antworten haben Sie ad hoc? Kurzantworten auf diese Fragen finden Sie am Ende des Artikels.

Klar natürlich machen wir vieles intuitiv bereits richtig, denn 62 Prozent der Emotionen können wir im Durchschnitt korrekt erkennen. Doch was ist mit den restlichen 40 Prozent? Das bedeutet, dass wir circa vier von zehn Gesichtsausdrücken falsch einschätzen oder gar nicht erkennen. Und wenn wir sie erkennen, bleibt die Frage, wie wir damit umgehen. Improvisieren? Übergehen?

»Nur 62 Prozent der Emotionen erkennen wir nach Studienlage richtig.«

Wenn wir so im Prozessmanagement arbeiten würden oder die OKR’s festlegen für das nächste Quartal, wäre es doch um die nächste Finanzierungsrunde geschehen, oder?

Warum vernachlässigen wir dann dieses so wichtige Thema so? Auch im Spitzensport, z. B. in der Fußball-Bundesliga, hat das Thema einen enormen Impact, weil dort über Sieg und Niederlage auch mental oft binnen Sekunden entschieden wird. Das, was dort die Skills als Trainer ausmachen, mit Emotionen umzugehen, ist im Business die Teamfähigkeit und der gesamte Bereich »Culture & Engagement«.

In Verhandlungen erkennen Sie leichter, welche Punkte für Ihre Gesprächspartner besonders wichtig sind. Dies unterstützt Sie dabei, einen wirklichen Konsens zu finden, bei dem alle Verhandlungspartner gewinnen. Weil Sie noch klarer erkennen, wie das Ergebnis emotional angenommen wird, lassen sich mögliche spätere Probleme im Ansatz erkennen und gegebenenfalls vermeiden. Gefühle klarer zu sehen, bedeutet auch, dass Sie in einer Verhandlung besser erkennen, wenn Ihr Gegenüber nur blufft.

In Führung und Management ist Ihr Blick geschärft für die Stimmung im Team und die Gefühle Einzelner. So können Sie als Führungskraft mit den Gefühlen der Mitarbeiter noch angemessener und zielführender umgehen. Nicht nur in Mitarbeitergesprächen und in Meetings sehen Sie dadurch besser, wie Informationen und Entscheidungen auf emotionaler Ebene aufgenommen werden. In Bewerbungs- und Rekrutierungsgesprächen hilft Mimikresonanz Ihnen, Ihre Gesprächspartner schneller und präziser einzuschätzen.

Reinhardt_Autorenbild_privatDer Autor: Dominik Reinhardt, Top Experte für Vertrieb, Erfolg & Persönlichkeit

Der Business Coach und Gründer von Train4Success steht für Innovation, Methodik und Struktur im Businessbereich, wo er seit Jahren für Corporates wie die Telekom, Start-ups und auch den Mittelstand gebucht wird. Inspiriert und wegweisend waren 20 Jahre Spitzensport und diverse Meisterschaften im Fußball als Trainer, was für seinen Motivationstransport steht. Fokusthemen aktuell sind Mimikresonanz und Business-Model-Transformation gemeinsam mit der Uni St. Gallen.

Bilder: privat, Depositphotos / Wavebreakmedia

 

Kurzantworten auf die Quizfragen:

  1. Zielhindernis
  2. Mundwinkel auf einer Seite nach innen gepresst
  3. Augenbrauen gehen nach oben und zusammen bei Angst, bei Überraschung nur nach oben
  4. Schnelle Muskelbewegungen, die sich im Gesicht zeigen, oft unter 500 ms schnell.
  5. Kenntnis haben über die Emotion, Wirkung kennen, Analysieren.

    Beispiel: SARF-Technik: Stopp / Atmen (Resonanzatmung) / Reflektion 

More in Wissen

To Top